Blockflötenrezital in der FächerResidenz

Di | 25.07.2017, 18.30 Uhr

↓ ↑

Aktuelle Hochschulnachrichten

Riemschneider Stiftung ermöglicht Meisterklasse mit Menahem Pressler                                 

Die Begegnung mit herausragenden Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens ist für die Studierenden der Hochschule für Musik in Karlsruhe immer eine ganz besondere Bereicherung ihrer Ausbildung. Große Verdienste dabei hat die Karlsruher Riemschneider-Stiftung: Sie fördert das eigens entwickelte Ausbildungs- und Veranstaltungsformat der „Riemschneider-Meisterklassen“, eine Reihe, in der Künstlerpersönlichkeiten wie die Sängerinnen und Sänger Ks Brigitte Fassbaender, Ks Peter Schreier und Teresa Berganza, der Pianist Cyprien Katsaris und zuletzt der renommierte Regisseur Stefan Herheim aufgetreten sind. Am kommenden Wochenende (9. und 10. Juli) können die Studierenden, aber auch das interessierte Publikum einen weiteren Höhepunkt erleben, die Begegnung mit Menahem Pressler, einer lebenden Legende der Musikgeschichte. Mehr als ein halbes Jahrhundert lang war der Pianist das Herz und die Seele des legendären Beaux Arts Trios (1955-2008). Danach widmete er sich vornehmlich Auftritten als Solist und spielte mit den größten und besten Orchestern. Menahem Pressler ist jetzt 93 Jahre alt und damit der älteste konzertierende Pianist der Welt.

1923 wurde er in Magdeburg als Max Pressler als Sohn einer jüdischen Familie geboren. Nach den Novemberpogromen 1938 floh die Familie 1939 über Triest nach Palästina. 1940 wurde er in die USA eingeladen. Er änderte seinen Vornamen und studierte in Kalifornien unter anderem bei Bruno Walter, begann schließlich eine Karriere als Solist. Seit 1955 lebt Menahem Pressler in Bloomington, Indiana, und ist Professor an der Indiana University Music School. Seit 1956 tritt er regelmäßig auch in Deutschland auf. Honorare spendet er für karitative Zwecke in Israel. Auf Initiative des Geigers Daniel Hope wurde ihm 2012 die deutsche Staatsbürgerschaft zuerkannt.

Im Rahmen der Meisterklasse in Karlsruhe haben nun sechs Studierende die Möglichkeit, jeweils etwa eine Stunde mit dem Meister zu arbeiten. Besucher sind dabei herzlich willkommen, die Anmeldung ist möglich per email meisterklassen@hfm-karlsruhe.de. Der Eintritt ist frei, auch beim

 

... es sind noch Lieder zu singen

2. Internationaler Wettbewerb für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts entschieden

Am 18. Juni endete der „2. Internationale Wettbewerb für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts“ an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Er stand unter dem Motto „... es sind noch Lieder zu singen“, einem Zitat aus dem Gedicht „Fadensonnen“ von Paul Celan. Der Wettbewerb machte in besonderer Weise mit Liedwerken bekannt, die im Musikbetrieb unserer Tage im Schatten der großen romantischen Liedzyklen stehen. Er war den Komponisten Paul Hindemith, Hermann Reutter und Viktor Ullmann gewidmet. Es gab trotz der überwiegend deutschsprachigen Lieder unter den 24 Anmeldungen auch viele aus dem Ausland.
Der Wettbewerb bestand aus drei Runden, war öffentlich und stieß auf großes Interesse bei Freunden der Liedkunst. An der Finalrunde am Sonntag nahmen noch sechs Liedduos teil. Viele der Lieder drehen sich thematisch um Verzweiflung oder Tod. Für das Finale hatten sich manche Duos aber auch Liebeslieder nach Texten von Ricarda Huch aufgespart, wie „O schöne Hand“ von Viktor Ullmann, das von drei der verbliebenen sechs Duos interpretiert wurde.
Über den dritten Preis mit 4.000 € können sich Elisabeth von Stritzky, Sopran, und Tobias Koltun, Klavier, freuen. Einen zweiten Preis in Höhe von 6.000 € dachte die Jury dem aus Litauen stammenden Bariton Modestas Sedlevičius und der Pianistin Anna Anstett zu. Den ersten Preis gewannen die französische Sopranistin Marion Grange und der Pianist Ambroise de Rancourt, die bereits seit fünf Jahren ein festes Liedduo bilden. Die Beiden erhalten ein Preisgeld von 12.000 €.
Jurymitglieder waren die Sopranistin Klesie Kelly-Moog, die an der Hochschule für Musik und Tanz Köln lehrte, der aus Boston stammende Pianist Peter Nelson, der an der Hochschule für Musik Trossingen Liedgestaltung lehrt, und Matthias Alteheld, ebenfalls Professor für Liedgestaltung aber an der Hochschule für Musik in Freiburg. Die Juryvorsitzende Klesie Kelly-Moog lobte, dass das „Niveau sehr, sehr hoch“ war und betonte, dass „alle gewonnen haben, denn sie haben alle eine ganz neue musikalische Welt kennen gelernt“.

Heute in der Cafeteria

↓ ↑

Veranstaltungs-Vorschau

Di | 25.07.2017


18.30 Uhr

 

Blockflötenrezital in der FächerResidenz

Luise de Calheiros-Veloso, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi,
Georg Philipp Telemann, Harald Genzmer, Johann Christoph Pepusch u.a.

 

Fr | 28.07.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Felipe Souza spielt Werke von Heitor Villa-Lobos, Franz Schubert und César Franck.

 

Di | 01.08.2017


19.00 Uhr

 

Klavierrezital im Seniorenzentrum Oberreut

Im Seniorenzentrum Oberreut interpretiert Felipe Souza Werke von Heitor Villa-Lobos, Ludwig van Beethoven und César Franck.

 

Fr | 04.08.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klaviermatinee

Alejandro Cho und Elio Coria spielen Werke für Klavier zu vier Händen von Robert Schumann und Franz Schubert.

 

Mi | 09.08.2017


18.30 Uhr

 

Klavierrezital in der FächerResidenz Karlsruhe

Vitor Zendron da Cunha spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin.

 

Fr | 11.08.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Violinrezital

Kiti Evseeva, Violine, und Mihee Kim, Klavier, spielen Werke von Niccolò Paganini,
Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Johannes Brahms
und Jean Sibelius.

 

Fr | 18.08.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Till Hoffmann spielt Werke von Frédéric Chopin, Alexander N. Skrjabin, Wolfgang Amadeus Mozart, Arnulf Herrmann und Robert Schumann.

 

Mo | 21.08.2017


18.30 Uhr

 

Kammermusik in der FächerResidenz Karlsruhe

Elin Kolev, Violine, Mara Lobo, Violoncello, und Florian Heinisch, Klavier, spielen Werke von Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel.

 

Fr | 25.08.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Yongsuk Choi spielt Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Alexander N. Skrjabin.