Liedmatinee

Fr | 29.09.2017, 12.15 Uhr

↓ ↑

Aktuelle Hochschulnachrichten

Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe räumen begehrte Auszeichnungen ab

Simon Höfele, Student aus der Trompetenklasse von Prof. Reinhold Friedrich an der Hochschule für Musik Karlsruhe, ist soeben in das „BBC Radio 3 New Generation Artists“ aufgenommen worden. Dieses Programm unterstützt junge außergewöhnlich talentierte Musiker auf ihrem Karriereweg und macht diese Stars von morgen einem breiten Publikum in Großbritannien durch Konzertauftritte und Radiosendungen bekannt. Simon Höfele ist der einzige Deutsche, der in diesem Jahr in den Genuss der europaweit überaus begehrten Initiative kommt. Der 22-Jährige kennt sich mit solcherart Auszeichnung allerdings schon aus: bereits seit 2016 befindet er sich im SWR-Förderprogramm „SWR2 New Talent“. Hier begleitet SWR2 junge Musikerinnen und Musiker über drei Jahre hinweg auf ihrem Karriereweg nach oben.

Frisch zum „SWR2 New Talent“ gekürt wurde auch der junge Ausnahmegeiger Elin Kolev. Der 20-jährige überzeugte sowohl als geigerische Hochbegabung als auch als Musiker mit einer ungewöhnlichen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Seit seiner Schulzeit studiert Kolev an der Karlsruher Musikhochschule bei Prof. Josef Rissin, einem der international gefragtesten Violin-Pädagogen und einem umsichtigen Mentor. Bei Elin Kolev verbindet sich Souveränität am Instrument mit großer Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Musik. Er wird vom SWR mit Konzertauftritten, Radioübertragungen und Marketingmaßnahmen unterstützt.

Vorschau auf das Wintersemester - einige Highlights

Montag | 9. Oktober| 19.30 Uhr | Stadtkirche Durlach | Pfinztalstraße 31, 76227 Karlsruhe

Dieterich Buxtehudes Oratorium

„Das jüngste Gericht“ in der Stadtkirche Durlach

Erst 1924 wurde die Partitur des anonym überlieferten Oratoriums „Wacht! Euch zum Streit gefasset macht“ wiederentdeckt. Vieles spricht dafür, dass es sich bei dem unter dem Namen „Das Jüngste Gericht“ bekannt gewordenen Werk um die einzige erhaltene Abendmusik Dieterich Buxtehudes handelt. Unter Buxtehudes Leitung wurden bei den "Lübecker Abendmusiken" Kantaten und Instrumentalmusik, aber auch oft große Oratorien gespielt, die man zum Teil als Kirchenopern bezeichnen könnte. Drastisch setzt Buxtehude die Laster in Musik, ehe das jüngste Gericht über die Gläubigen hereinbricht. Das Libretto ist eine Kompilation aus freier Dichtung, Bibelzitaten und Chorälen. In der Stadtkirche Durlach ist dieses imposante Werk mit Solisten, Instrumentalisten und dem Chor der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Professor Dieter Kurz zu hören. Karten zum Preis von 15 € Normalpreis im Mittelschiff, für Mitglieder des Förderkreises Kirchenmusik für 10 €  sowie generell für 10 € in den Seitenschiffen und auf den seitlichen Emporen sind über Reservix und alle bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Gute Seele Julia Obert • Böse Seele Flurina Stucki • Hoffart Hyon Seon Kang •  Geiz Lea Lamparter • Leichtfertigkeit Sophie-Luise Stengel • Göttliche Stimme Lorenzo di Cunzo
Pauline Stöhr, Alt •  Pascal Hub, Tenor  • Christian Luo, Bass
Ionel Ungureanu und Iris Domine Violine  • Claudia Pfnür und So Yeong Park Viola • Rebecca Krieg Violoncello • Yuval Atlas Violone • Yvonne Funk Cembalo • Elías Llopez Hostalrich Orgel
Leitung Prof. Dieter Kurz


Donnerstag | 12. Oktober bis Sonntag 15. Oktober

ZeitGenuss 2017

feiert ein kleines Jubiläum: Die fünfte Auflage des Karlsruher Festivals für Musik unserer Zeit ist kompakter und konzentrierter als die Festivals der vorangegangenen Jahre. Für die hohe Qualität des Programms stehen die Namen international renommierter Musikerinnen und Musiker und Gaste aus Südkorea. Es sind weniger Konzerte als gewohnt, und es steht ein Komponist im Mittelpunkt, der 1917 im japanisch besetzten Korea geboren wurde: Isang Yun. An Isang Yun interessiert nicht nur seine Musik, sondern auch seine Lebensgeschichte zwischen Korea und der Bundesrepublik Deutschland, als deren Staatsbürger er 1995 in Berlin starb. Der Klarinettist Eduard Brunner, der am 27. April 2017 verstorben ist, hat als künstlerischer Weggefährte Isang Yuns das Programm für ZeitGenuss 2017 zusammengestellt und Musikerinnen und Musiker wie Roswitha Staege und  Walter Grimmer nach Karlsruhe geholt, die eng mit dem Komponisten zusammengearbeitet haben.

Veranstalter Stadt Karlsruhe, Kulturamt, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe
Festivalleitung Dr. Susanne Asche, Prof. Hartmut Höll
Programm Prof. Eduard Brunner

 

Dienstag | 17. Oktober | 17.00 Uhr |  Wolfgang-Rihm-Forum  

Akademische Feier zur Eröffnung des Wintersemesters 2017-2018

Verabschiedung  der Absolventinnen und Absolventen
Begrüßung der neuen Studierenden durch Senatorin E. h. Michaela Dickgießer, Vorsitzende des Hochschulrats,
Rektor Prof. Hartmut Höll und Vertretern des AStA
Die KARLSRUHER REDE hält Dr. Eleonore Büning, Musikjournalistin und Publizistin (FAZ)
BlechbläserTentett der Hochschule für Musik Karlsruhe Leitung Prof. Dirk Hirthe
David Carl Heinz Klavier (PreCollege)
Sonore Quartett: Aleksandra Manic, 1. Violine, Isabell Mengler, 2. Violine
Christina Strimbeanu, Viola, Rebecca Krieg, Violoncello
Johanna Vargas, Sopran, Magdalena Cerezo Klavier
Prof. Georg Arzberger, Klarinette, Eriko Takezawa, Klavier

 

Mittwoch | 18. Oktober | 19.30 Uhr | Wolfgang-Rihm-Forum

The 7th Night of the Profs

Vorstellungskonzert Christian Ostertag
Zoltán Kodály (1882-1967) Duo op. 7 für Violine und Violoncello (1914)
Camille Saint-Saens (1835-1921) Fantaisie op. 124 für Violine und Harfe (1907)
Alan Ridout (1934-1996) „Ferdinand, der Stier“ für Violine und Sprecher (1974)
Johannes Brahms (1833-1897) Klavierquartett g-Moll op. 25 (1857-1861)
Prof. Maria Stange, Harfe • Prof. Kalle Randalu, Klavier • Prof. Christian Ostertag, Violine •
Prof. Johannes Lüthy, Viola • Prof. László Fenyö, Violoncello
Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €

 

Freitag | 20. Oktober | 19.30 Uhr | Wolfgang-Rihm-Forum     

Skrjabin – made in Australia

Alexander N. Skrjabin (1872-1915): Alle Sonaten an einem Abend (komponiert zwischen 1893 und 1913)
4 Pianisten der Universität Adelaide
Die Klaviersonaten von Alexander N. Skrjabin, komponiert zwischen 1892 und 1913, offenbaren uns eine faszinierende Entwicklung, die sich im Grunde über die ganze Schaffenszeit des Komponisten erstreckt – vom „Schüler“ Chopins bis zum musikalischen Visionär, der seine einzigartige und eigene Klangwelt aus-schreitet mystisch, ungestüm, erotisch und farbenprächtig. In dem Versuch, Skrjabins Synästhesie zu erkunden, wird die Aufführung al¬ler zehn Klaviersonaten an diesem Abend von Lichtprojektionen atmosphärischer Opalfarben begleitet und ermöglicht so eine einzigartige und beeindruckende Begegnung mit Skrjabins Musik.
Es musizieren Studierende und Dozenten der Faculty of Arts der University of Adelaide
Konstantin Shamray • Mekhla Kumar • Ashley Hribar • Stefan Ammer
Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €

 

Donnerstag | 2. November | 19.30 Uhr | Wolfgang-Rihm-Forum

SPARK | Die klassische Band

Konzert zum 10jährigen Bestehen • ALUMNIKONZERT

I SPARK Jubiläumsprogramm zu fünft
II Johannes Motschmann (*1978)
„Facets of Intfinity“ für zwei Blockflöten, Violi¬ne, Violoncello, Klavier und Orchester (2016)
SPARK
Andrea Ritter Blockflöte
Daniel Koschitzki Blockflöte
Stefan Balazsovics Violine
Victor Plumettaz Violoncello
Arseni Sadykov Klavier
Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Dirigent Peter Tilling
Spark denkt Klassik neu. Das Quintett präsentiert Bach, Vivaldi, Mozart & Co im frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Sounds und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Anlässlich des 10jährigen Jubiläums tritt Spark in der Hochschule für Musik Karlsruhe auf. Das Quintett bestreitet den ersten Teil des Programms alleine. Dann spielt Spark mit dem Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Peter Tilling  „Facets of Infinity“ für Spark und großes Sinfonieorchester. Das Werk stammt aus der Feder von Johannes Motschmann, einem langjährigen Weggefährten von Spark. Es verleiht dem Begriff der Unendlichkeit eine betörend sinnliche Klanggestalt. Der gefeierte Berliner Komponist schöpft aus der romantischen Konzerttradition und findet zugleich zu einer ganz eigenen, modernen Klangsprache. Motschmann  transformiert technoide Elemente auf einen großen Orchesterapparat.  Bewusst stellt er in „Facets of Infinity“ der klassischen Band ein fast übermächtiges Orchester gegenüber. Die Übergänge zwischen dem Solistenensemble und dem Orchester sind fließend.

 

 


Heute in der Cafeteria

↓ ↑

Veranstaltungs-Vorschau

Mo | 25.09.2017

Marstall am
Schloss Gottesaue
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Regina Werner • Gesang

Regina Werner wurde 1974, ein Jahr nach Beendigung ihres Studiums an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater, von Kurt Masur als Solistin des Leipziger Gewandhausorchesters verpflichtet. Der Beginn einer umfangreiche Konzerttätigkeit im In-und Ausland sowie die Entstehung zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und Plattenaufnahmen fällt in diese Zeit. In einer Vielzahl von Liederabenden, insbesondere im Gewandhaus zu Leipzig, stellte Regina Werner ihr großes Liedrepertoire vor. Sie war über viele Jahre durch Gastverträge mit den Opernhäusern Leipzig, Chemnitz und Halle, mit der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper Dresden verbunden, u. a. in den Partien der Susanna in „Le Nozze di Figaro“, der Gilda in „Rigoletto“, der Sophie in „Der Rosenkavalier“, der Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“ und der Adele in „Die Fledermaus“. Das Operetten-Metier komplettiert
ihr umfangreiches Repertoire, dargeboten in vielen Rundfunk-und Fernsehveranstaltungen. Ihre
umfangreichen Erfahrungen gibt Regina Werner seit 1993 als Professorin an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater und in Meisterkursen weiter.

 

Fr | 29.09.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Liedmatinee

Julia Obert, Sopran, und Magdalena Wolfarth, Klavier interpretieren Werke von Franz Schubert, Franz Liszt, Hugo Wolf, Paul Hindemith, Viktor Ullmann u.a.

 

Di | 03.10.2017


19.00 Uhr

 

Klavierabend im Seniorenzentrum Oberreut

Im Seniorenzentrum Oberreut interpretieren Mayu Murakami und Minkyung Kim Werke von Ludwig van Beethoven, Domenico Scarlatti und Carl Maria von Weber.

 

Mi | 04.10.2017


18.30 Uhr

 

Violinrezital in der FächerResidenz Karlsruhe

Farida Rustamova, Violine, und Florian Heinisch, Klavier, spielen Werke von Béla Bartók,
Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann und Giuseppe Tartini.

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
09.15 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Musik, Erzählung und Emotion.

Abstrahieren und Symbolisieren beim Musizieren
Sind diese Worte von Strawinsky wahr oder nicht? Der Vortrag versteht sich als Einführung und Basis für die ProjektAkademie und unternimmt eine Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Klangbedeutung. Anhand von Beispielen aus Volks-, U- und E-Musik verschiedener Kul¬turen und Zeiten werden Zusammenhänge und Konventionen besprochen, die unser Verstehen, Interpretieren und Ausführen von Musik prägen.
Vortrag Prof. Karel van Steenhoven

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
11.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

2 Barocke Cellosonaten
als instrumentale Miniaturopern

Auch Instrumente können singen. Und Instrumentalisten können, wie es barocke Autoren forderten, auch ohne die Mitwirkung von Worten
„Leidenschaften erregen und stillen“. Der Workshop möchte anhand von drei Cellosonaten von Georg Philipp Telemann, Benedetto Marcello und Jean-Baptiste Barrière Analogien zwischen
dem Aufbau barocker Opern und der viersätzigen Sonata da chiesa verdeutlichen und in die Welt der barocken Affekte einführen
Workshop Dmitri Dichtiar
11.00-14.00 Schloss Gottesaue R106
Diese Veranstaltung ist nicht öffentlich

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
11.15 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Eine Sprache der Leidenschaften
Musik und Affekt

Das Thema der Projekt-Akademie war bereits Gegenstand eines musikwissenschaftlichen Seminars, das im Sommersemester 2017 unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Seedorf statt¬fand. In der Präsentation stellen Studierende einige ihrer Beiträge vor, die im Rahmen dieses Seminars entstanden.
Studentische Präsentationen

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
14.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Brahms aus neuer Sicht – ein Zeitensprung

Bereits Arnold Schönberg bezeichnete Johan¬nes Brahms als „Fortschrittlichen“. So ist es nicht verwunderlich, dass auch zeitgenössische Komponisten wie Wolfgang Rihm und dessen Schüler Jörg Widmann Inspiration in der romantischen Klavierliteratur des 19. Jahrhunderts fan¬den und sich sogar ganz konkret auf Brahms‘ Musik beziehen. Rihms Brahmsliebewalzer (1985) und Widmanns Intermezzi (2010) stellen nicht nur eine Liebeserklärung an die jeweiligen Brahms’schen Werke dar, sondern treten über¬dies in einen musikalischen, emotionalen Dialog mit dem Vorgängerwerk.
Gesprächskonzert
Frank Dupree • Prof. Dr. Thomas Seedorf

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
14.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Brahms aus neuer Sicht – ein Zeitensprung

Bereits Arnold Schönberg bezeichnete Johan¬nes Brahms als „Fortschrittlichen“. So ist es nicht verwunderlich, dass auch zeitgenössische Komponisten wie Wolfgang Rihm und dessen Schüler Jörg Widmann Inspiration in der romantischen Klavierliteratur des 19. Jahrhunderts fan¬den und sich sogar ganz konkret auf Brahms‘ Musik beziehen. Rihms Brahmsliebewalzer (1985) und Widmanns Intermezzi (2010) stellen nicht nur eine Liebeserklärung an die jeweiligen Brahms’schen Werke dar, sondern treten über¬dies in einen musikalischen, emotionalen Dialog mit dem Vorgängerwerk.
Gesprächskonzert
Frank Dupree • Prof. Dr. Thomas Seedorf

 

Do | 05.10.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
16.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

5 Emotion und Überschreitung –
Annäherungen an die Transzendenz bei Schubert

Annäherungen an die Transzendenz bei Schubert
Dass Musik von Emotionen getragen ist, steht außer Frage. Wir möchten uns musizierend und gemeinsam nachdenkend auf die Suche begeben und fragen,
wo vielleicht die Emotion nur Dienerin einer dahinter stehenden objektiven Aussage sein könnte. Der Versuch, sich einer solchen „transzendenten“,
also „subjekt-überschreitenden“ Wahrheit zu nähern, wird verbal immer scheitern müssen. Wir versuchen es trotzdem und lassen uns
dabei gerne von Worten der Dichter, Musiker und Philosophen leiten (Vortrag und Gespräch). Vor allem aber möchten wir zusammen mit den Studierenden
an ausgewählten Werken auf hörbare Entdeckungsreise gehen (Workshop).
Vortrag und Workshop
Ulrike Meyer • Arabella Pare
16.00-20.00
Fany-Solter-Haus R107
Diese Veranstaltung ist nicht öffentlich.

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
17.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Warum bewegt uns Musik?

Beobachtungen zur emotionalen Wirkung musikalischer Harmonien
Musik besteht physikalisch gesehen lediglich aus lebloser Frequenz. Und doch berührt sie uns emotional. Zur Demonstration werden im ersten Teil dieser Veranstaltung Klangbeispiele vor¬gestellt, die von Probanden übereinstimmend denselben emotionalen Inhalten zugeordnet wurden. Im zweiten Teil geht es um die Frage nach der Ursache dieser Präferenzen. Eine ein¬leuchtende Erklärung bietet die Strebetendenz-Theorie des Musiktheoretikers Bernd Willimek. Sie begründet die Emotionalität von Musik als Folge der Identifikation mit Willensinhalten, die in der Musik encodiert sind.
Vortrag Daniela WIllimek

 

Do | 05.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
19.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

7.1 Der Ton macht die Musik

Schauspielübungen zur Arbeit mit
Untertexten. Teil 1
Dieser dreiteilige Workshop beschäftigt sich mit der Veränderung des reinen Mitteilungswertes einer Aussage durch besondere, situative Einstellungen oder Stimmungen.
Ziel des Workshops ist, den Teilnehmenden eine Möglichkeit zur näheren Bestimmung und Verfeinerung ihres künstlerischen Ausdrucks zu eröffnen.
Workshop Eric van der Zwaag
19.00-20.30
MUTprobe 1
Diese Veranstaltung ist nicht öffentlich

 

Do | 05.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

„Meine Seele, ein Saitenspiel ...“.

Zur Resonanz von Instrument und Körper in Musik, Dichtung und Malerei
Das Gesprächskonzert unternimmt eine be¬sondere Zeitreise durch die Kulturgeschichte, in der unser Körper selbst wie ein Instrument Klänge, Gefühle und ‚Saitenspiele’ zum Schwin¬gen bringt: Apollons Leier, Äolsharfen, Lauten u. a. erklingen in Liedern der Romantik bis hin zu Werken der zeitgenössischen Musik – ein weiter Erlebnisraum des musikalischen Menschseins!
Gesprächskonzert Prof. Dr. Nanny Drechsler • Dr. Anna Zassimova

 

Fr | 06.10.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
09.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

9 „affettuoso di molto“.

Zur Praxis der Melodiegestaltung in langsamen Sätzen
„Wo keine Leidenschafft, kein Affect zu finden, da ist auch keine Tugend. Sind unsere Passionen kranck, so muss man sie heilen, nicht ermorden.“ (Johann Mattheson).
In einigen Quellen des 18. Jahrhunderts findet sich eine staunenswerte Vielfalt von differenzierten Beschreibungen musikalischer Affekte. Auch die Bedeutung der
harmonischen Zusammenhänge für die Gestaltung langsamer Sätze ist teils äußerst konkret beschrieben. Beide Themengebiete sollen in diesem Workshop anhand von
historischen Quellen und Musikbeispielen besprochen und für die praktische Gestaltung von „affettuoso“-Sätzen angewandt werden.
Workshop Prof. Pirmin Grehl
9.00-13.00
Fany-Solter-Haus R107

 

Fr | 06.10.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
09.15 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Die Stimme – wie sie verführt, was sie verrät

Die menschliche Stimme ist das stärkste, viel¬fältigste und wundersamste Instrument, das die Natur hervorgebracht hat. Die Erkenntnisse der Stimmforscher zeigen: Auch wenn nicht jeder singen kann, sind wir alle im Grunde geborene Virtuosen, Meister in der Kunst des Zuhörens und in der Kunst des Mitteilens von Emotionen. Wir können, über das bloße Gesagte hinaus, unendlich vielfältige Nuancen wahrnehmen oder auch vermitteln – allein durch Variationen in Klangfarbe, Artikulation, Into¬nation, Sprechtempo und Lautstärke unserer Stimme.
Vortrag Prof. Dr. med. Norbert Holstein

 

Fr | 06.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
10.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Heinrich Schütz – Musicus poeticus

Interpretationskurs zur Darstellung der barocken Musiksprache am Beispiel der
„Kleinen Geistlichen Konzerte“ von Heinrich Schütz. Teil 1

Wie viele Musiker seiner Zeit lernte Heinrich Schütz bei Studienaufenthalten in Italien eine neue, affektgeprägte Art des Komponierens kennen. In diesem Workshop für Sänger und Continuo-Spieler sollen am Beispiel einiger Werke aus seiner Sammlung Kleine Geistliche Konzerte (1636) die wesentlichen Elemente eines dieser Musik angemessenen rhetorisch-affektorientierten Vortragsstils erarbeitet wer¬den. Dabei geht es darum, die musikalischen Aussagen in ihrem zeitlosen Kern freizulegen und sich dieser Musik aus dem Verständnis ih¬rer Zeit, aber mit einem lebendig-heutigen Zugang zu nähern.
Workshop 10.00-13.00 und 15.00-18.00 Prof. Holger Speck

 

Fr | 06.10.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Liedmatinee

Felicitas Brunke, Mezzosopran, und Joakim Lari, Klavier, interpretieren Werke von Johann Strauß, Maurice Ravel, Robert Schumann, Johannes Brahms, Peter I. Tschaikowski u.a.

 

Fr | 06.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Thomas-Renner-Foyer
15.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Roundtable I

Ausdrucksmöglichkeiten. Unterschiedliche Interpretationsansätze im Vergleich
Die Wirkung von Musik hängt maßgeblich da¬von ab, wie ein Werk gesungen oder gespielt wird. Anhand von drei Beispielen werden unterschiedliche Herangehensweisen der Interpretation von Musik vorgestellt und diskutiert.
Gesprächsteilnehmer Prof. Hartmut Höll • Prof. Will Sanders • Kristian Nyquist
Gesprächsleitung Prof. Dr. Matthias Wiegandt

 

Fr | 06.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
19.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

7.2 Der Ton macht die Musik

Schauspielübungen zur Arbeit mit
Untertexten. Teil 2
Dieser dreiteilige Workshop beschäftigt sich mit der Veränderung des reinen Mitteilungswertes einer Aussage durch besondere, situative Einstellungen oder Stimmungen.
Ziel des Workshops ist, den Teilnehmenden eine Möglichkeit zur näheren Bestimmung und Verfeinerung ihres künstlerischen Ausdrucks zu eröffnen.
Workshop Eric van der Zwaag
19.00-20.30
MUTprobe 1
Diese Veranstaltung ist nicht öffentlich

 

Fr | 06.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Carl Philipp Emanuel Bach
eine Reise in die Empfindsamkeit

Carl Philipp Emanuel Bach gilt als einer der ge¬nialsten und zugleich prominentesten Vertreter der musikalischen Empfindsamkeit. Wie kein anderer hat er die ihm nachfolgende Kompo¬nistengeneration um Haydn, Mozart und Beet¬hoven nachhaltig geprägt, selbst bis weit ins 19. Jahrhundert hinein blieb er zumindest für das Klavierspiel bedeutsam. Stationen dieser Klang-Reise werden diverse Solowerke auf Clavichord und Fortepiano sowie vokale und instrumentale Kammermusik sein, ergänzt um historische und literarische Seitenblicke.
Gesprächskonzert Kristian Nyquist

 

Sa | 07.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
10.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Heinrich Schütz – Musicus poeticus

Interpretationskurs zur Darstellung der barocken Musiksprache am Beispiel der
„Kleinen Geistlichen Konzerte“ von Heinrich Schütz. Teil 2

Wie viele Musiker seiner Zeit lernte Heinrich Schütz bei Studienaufenthalten in Italien eine neue, affektgeprägte Art des Komponierens kennen. In diesem Workshop für Sänger und Continuo-Spieler sollen am Beispiel einiger Werke aus seiner Sammlung Kleine Geistliche Konzerte (1636) die wesentlichen Elemente eines dieser Musik angemessenen rhetorisch-affektorientierten Vortragsstils erarbeitet wer¬den. Dabei geht es darum, die musikalischen Aussagen in ihrem zeitlosen Kern freizulegen und sich dieser Musik aus dem Verständnis ih¬rer Zeit, aber mit einem lebendig-heutigen Zugang zu nähern.
Workshop 10.00-13.00 und 14.00-16.00 Prof. Holger Speck

 

Sa | 07.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
10.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

7.3 Der Ton macht die Musik

Schauspielübungen zur Arbeit mit
Untertexten. Teil 3
Dieser dreiteilige Workshop beschäftigt sich mit der Veränderung des reinen Mitteilungswertes einer Aussage durch besondere, situative Einstellungen oder Stimmungen.
Ziel des Workshops ist, den Teilnehmenden eine Möglichkeit zur näheren Bestimmung und Verfeinerung ihres künstlerischen Ausdrucks zu eröffnen.
Workshop Eric van der Zwaag
19.00-20.30
MUTprobe 1
Diese Veranstaltung ist nicht öffentlich

 

Sa | 07.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
11.00 Uhr

 

FÄCHERÜBERGREIFENDE PROJEKTE

Roundtable II

Hoher Puls und feuchte Hände.
Ein Gespräch über Lampenfieber und andere Ängste
Musizieren hat mit Leidenschaft und Be¬geisterung zu tun, wird aber häufig auch von Empfindungen ganz anderer Art begleitet wie Lampenfieber oder der Angst, dass beim Aus¬wendigspielen das Gedächtnis versagt. Die Ge¬sprächsrunde möchte sich mit dieser anderen Art von Gefühlen befassen und Möglichkeiten des Umgangs mit ihnen diskutieren.
Gesprächsteilnehmer Prof. Friedemann Röhlig • Prof. Sontraud Speidel • Annagret Kuwertz
Gesprächsleitung Prof. Dr. Thomas Seedorf

 

Mo | 09.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
09.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

1 Karriere Durchstarten:
Rhetorik für Musiker

Präsentieren und Reden – Informieren, überzeugen, unterhalten!
Sie wollen unterhaltend starten und treffend en¬den? Dieser Workshop gewährt einen Überblick über den Aufbau kurzer Reden und Statements und vermittelt wichtige Grundlagen zu den Themen Verständlichkeit und Körpersprache. Schwerpunkte sind dabei das Üben und ein indi¬viduelles Feedback.
Wiebke Eckstein • Irina SittekRhetorik • Sprechkunst • Sprecherziehung

 

Mo | 09.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, MUTprobe2
10.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

2a Fachwissen Die professionelle Pressemitteilung I

Elisa Reznicek arbeitet deutschlandweit als freie Musikjournalistin und Pressefotografin. Ihr zwei¬teiliger PR-Workshop vermittelt konkretes Ba¬siswissen – von der Themenfindung über das Texten bis hin zum Versand erfolgreicher Presse¬mitteilungen. Kreative Übungen erleichtern den Einstieg ins professionelle Schreiben zusätzlich. Mit diesen Praxistipps wird zielgerichtete Pres¬se- und Medienarbeit zum Kinderspiel ...
Elisa ReznicekMusik-Journalistin und Pressefotografin, Karlsruhe

 

Mo | 09.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
14.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

3 Organisation Zeitmanagement

Üben, Proben, Aufführungen und mehr. Wie soll man da noch Zeit haben, seine Karriere zu mana¬gen oder neue künstlerische Projekte vorwärts zu bringen? Zeit ist eines unserer kostbarsten Güter. Bernhard Kerres stellt seine erprobten Methoden zu Zeit- und Projektmanagement vor. Sie beinhalten klare Zielsetzungen ebenso wie einen strukturierten Tagesablauf.    

Bernhard Kerres, HELLO STAGE Wien

 

Mo | 09.10.2017


19.30 Uhr

 

Das jüngste Gericht

Dieterich Buxtehudes Oratorium „Das jüngste Gericht“ in der Stadtkirche Durlach
Erst 1924 wurde die Partitur des anonym überlieferten Oratoriums „Wacht! Euch zum Streit gefasset macht“ wiederentdeckt. Vieles spricht dafür, dass es sich bei dem unter dem Namen „Das Jüngste Gericht“ bekannt gewordenen Werk um die einzige erhaltene Abendmusik Dieterich Buxtehudes handelt. Unter Buxtehudes Leitung wurden bei den "Lübecker Abendmusiken" Kantaten und Instrumentalmusik, aber auch oft große Oratorien gespielt, die man zum Teil als Kirchenopern bezeichnen könnte. Drastisch setzt Buxtehude die Laster in Musik, ehe das jüngste Gericht über die Gläubigen hereinbricht. Das Libretto ist eine Kompilation aus freier Dichtung, Bibelzitaten und Chorälen. In der Stadtkirche Durlach ist dieses imposante Werk mit Solisten, Instrumentalisten und dem Chor der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Professor Dieter Kurz zu hören. Karten zum Preis von 15 € Normalpreis im Mittelschiff, für Mitglieder des Förderkreises Kirchenmusik für 10 €  sowie generell für 10 € in den Seitenschiffen und auf den seitlichen Emporen sind über Reservix und alle bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

VORVERKAUF ab 1. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Di | 10.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
10.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

4 Karriere Selbstmarketing •
Branding • Positionierung

Selbst der größte Musiker spielt nicht für sich, sondern für ein Publikum. Egal ob als Solist, Orchestermitglied oder Ensemble: Andere über das eigene Können wissen zu lassen, ist Teil des Künstlerberufs. Dazu muss man aber selbst wissen, was einen besonders macht. Dann erst kann man über sich bzw. sein Ensemble spre¬chen. Der Referent führt, ausgehend von eige¬nen unverwechselbaren Stärken, zu verschiede¬nen Kommunikations- und Marketingstrategien für Musikerinnen und Musiker.
Bernhard Kerres, HELLO STAGE Wien

 

Di | 10.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, MUTprobe2
14.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

2b Fachwissen
Die professionelle Pressemitteilung II

Elisa ReznicekMusik-Journalistin und Pressefotografin, Karlsruhe

 

Di | 10.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
14.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

5 Fachwissen Einkommen-, Umsatz-
und Gewerbesteuer für Musiker

Wann muss ich eine Steuererklärung abgeben? Wie ermittle ich meinen Gewinn? Wie kann ich meine Instrumente und mein Arbeitszimmer gel¬tend machen? Ist meine Band oder der Bandlea¬der steuerpflichtig? Welche Steuerbefreiungen gibt es für Musiker? Welche Fallstricke muss ich beachten? Diese Fragen und mehr sollen im Rahmen eines Praxisbeispiels geklärt werden.Die Referentin besitzt langjährige Erfahrung in der Beratung von Musikern und gibt kompetent „musikalische“ Steuertipps.
Stefanie Ruß, Steuerberaterin Nürtingen

 

Di | 10.10.2017

Festspielhaus Baden-Baden
16.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

6 Pädagogik Das Toccarion

Exkursion mit Führung: Die Teilnehmer entdecken auf einer Fläche von rund 600 Quadrat¬metern die im Festspielhaus Baden-Baden behei¬matete Kinder-Musik-Welt der gemeinnützigen Sigmund Kiener Stiftung. Im Toccarion können Kinder Stimme, Gesang, Rhythmus, Tanz, Musikinstrumente und Orchester erkunden und auf Aha-Effekte von bleibendem Wert gespannt sein.
Cornelia Berberich, Musikvermittlerin und Konzertpädagogin, Baden-Baden

 

Mi | 11.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
10.00 Uhr

 

Musik im Gespräch

7 Musik im Gespräch
Überwältigung durch Musik

Überwältigung durch Musik – Emotionalisierung im öffentlichen Raum
Enno-Ilka Uhde, Industrial Theatre Karlsruhe

 

Mi | 11.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
10.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

8a Fachwissen Webseiten für Musiker I

In diesem dreiteiligen Seminar vermittelt der Informatiker Stefan Müller Grundlagen für die Erstellung einer eigenen Webseite: Begrifflichkeiten, Grundkenntnisse, Kosten, Systematik, Texterstellung.
Stefan Müller, Informatiker Karlsruhe

 

Mi | 11.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
14.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

9 Psychologie Vom Konflikt zur Kooperation

Prof. Dr. med. Helmut Möller
Sozialmediziner • Musikmediziner Berlin

 

Mi | 11.10.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

Argentinische Chormusik

Vocal Vox Animae aus Buenos Aires wurde 2002 durch den Leiter des Chores, Santiago Cano, gegründet. Sein A-cappella-Repertoire deckt alle Perioden von der Renaissance bis zum XXI Jahrhunderts ab, setzt aber einen besonderen Schwerpunkt auf Zeitgenössisches. Im Konzert in der Hochschule für Musik präsentiert der Chor eine Mischung aus geistlicher und populärer Musik, überwiegend aus seiner argentinischen Heimat.
Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy • Leonardo San Juan • Calixto Álvarez • Heitor Villa-Lobos
Carlos Guastavino • Luis Gianneo • Héctor Stamponi • Astor Piazzolla  • Hermanos (Gebrüder) Díaz (Benicio und Julian Antonio) • Luis Morales • Carlos Benavidez
Vocal Vox Animae, Buenos Aires, Leitung Santiago Cano

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren (1847) (Deutsches Nunc dimittis) op. 69 Nr.1
Leonardo San Juan (*1973) Agnus Dei
Calixto Álvarez (*1938) Lacrymosa (2012)
Heitor Villa-Lobos (1887-1959) Pater noster (1950) 
Carlos Guastavino (1912-2000) Se equivocó la paloma (1941)
Luis Gianneo (1897-1968) Oración a la siembra del trigo
Héctor Stamponi (1916-1997)  El último café (1963)
Astor Piazzolla (1921-1992) La muerte del ángel (1962) und Chiquilín de Bachín (1969)
Hermanos (Gebrüder) Díaz: Benicio Díaz (1899-1948) und Julian Antonio Díaz (1905-1967) Chacarera La vieja
Luis Morales (1923-2017) Zamba de mi esperanza
Carlos Benavidez (*1949) Ronda catonga (1974)
Vocal Vox Animae, Buenos Aires, Leitung Santiago Cano

Eintritt frei

 

Do | 12.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
18.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Eröffnungskonzert I

Seungmu, traditioneller koreanischer Tanz
Isang Yun (1917 – 1995), Interludium A für Klavier (1982) mit Tanzimprovisation
Salpuri, traditioneller koreanischer Tanz mit traditionellen Instrumenten
Isang Yun, Fünf (Kunst-) Lieder für hohe Stimme und Klavier (1941/48)
Nagune [Ein Fremder/Der Wanderer] (Park Mok-wŏl, 1948) | Kŭne [Die Schaukel] (Kim Sang-ok, 1947)
Yeongcheol Shin (*um 1910) Myeungsang Lee (* um 1910), Blumenlied, Arie aus der Oper Chunhyangjeon (um 1958) 
Jesuk Han (* 1932), Ryabina (1964) | Manghyang Jeju [Sehnsucht nach der Heimat Jeju] (2000)
Dongjin Kim (1913-2009), Binaida [Regengebet] aus der Oper Sim Tjong (1977)
Isang Yun, Arie aus der Oper Sim Tjong  (1972)
Yurim Chin, Jeongyun Choi, Tanz | Jonghun Park, Changgu | Seungjun Lee, Daegeum | Kaya Han, Klavier | Studierende aus der Klasse Mitsuko Shirai und Hartmut Höll: Soyeon Lee | Euikyoung Kim | Hyunseon Kang | Junghyun Kim

VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Do | 12.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
20.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Eröffnungskonzert II

Isang Yun (1917 – 1995), Bläseroktett mit Kontrabass ad libitum (1993)
Eun-Ji Anna Lee (* 1982 ), Mu für Klarinette, Bassklarinette, Schlagzeug und Klavier, UA
Auftragswerk ZeitGenuss 2017, unterstützt durch die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg
Toshio Hosokawa (* 1955)  Voyage VII, Konzert für Trompete solo, Streicher und Schlagzeug  (2005)
Isang Yun, Chinesische Bilder für Blockflöte solo (1993)
I. Der Besucher der Idylle | II. Der Affenspieler
Heera Kim (*1976), PAR IV für Ensemble, UA
Auftragswerk ZeitGenuss 2017, unterstützt durch die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg
Isang Yun, Teile dich Nacht. Drei Gedichte von Nelly Sachs für Sopran und Kammerensemble (1980)
Diese verschlossene Tür | Vor meinem Fenster | Teile dich Nacht
Carolin Elena Fischer, Blockflöten | Haruka Omori, Trompete | Ensemble für Neue Musik der Hochschule für Musik Karlsruhe |  Jean-Philippe Wurtz, Leitung

Eintritt 15 €, ermäßigt 10 € 

VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Fr | 13.10.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Eunhye Jung spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn, Robert Schumann,
und Nikolai G. Kapustin.

 

Fr | 13.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
18.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Kammerkonzert I

Isang Yun (1917 – 1995), Quartett für Horn, Trompete, Posaune und Klavier (1992)  

Toshio Hosokawa (* 1955), Herbst-Lied für Klarinette und Streichquartett (2001), Eduard Brunner gewidmet
Isang Yun, Duo für Viola und Klavier (1976)

Toshio Hosokawa, Memory – in memory of Isang Yun für Violine, Violoncello und Klavier (1996), Kaya Han gewidmet

Isang Yun, Quartett für Oboe, Violine, Viola und Violoncello (1994)

Ensembles mit Markus Stange, Klavier | Nachum Erlich, Violine | Egidius Streiff, Violine | Mariana Doughty, Viola |Walter Grimmer, Violoncello | Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe: Shota Takahashi, Oboe | Elin Kolev, Violine | Mara Lobo, Violoncello | Florian Heinisch, Klavier | Sangmi Choi, Klavier

Eintritt 10 €, ermäßigt 6 €
VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Fr | 13.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
20.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Kammerkonzert II

Isang Yun (1917 – 1995), Bläserquintett in zwei Sätzen (1991)
Toshio Hosokawa (* 1955), Fragmente III für Bläserquintett (1989)
Isang Yun, Glissées, Vier Stücke für Violoncello solo (1970)
Isang Yun, Streichquartett IV in zwei Sätzen (1988) 

Notos-Quintett Karlsruhe:  Andreas Knepper, Flöte | Izumi Gehrecke, Oboe | Michael Reich, Klarinette | Thomas Crome, Horn | Oscar Bohórquez, Fagott
Ulrike Stortz, Violine | Corinna Canzian, Violine | Paul Beckett, Viola | Eva Böcker, Violoncello

Eintritt 10 €, ermäßigt 6 €
VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Sa | 14.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
16.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Musik im Gespräch:
Isang Yun und Korea

Isang Yun (1917 – 1995), Rencontre für Klarinette, Harfe und Violoncello (1986)
Eduard Brunner, Marion Hofmann und Walter Grimmer gewidmet
Georg Arzberger, Klarinette | Maria Stange, Harfe | Walter Grimmer, Violoncello

Podiumsdiskussion
Oan-Ho Meng, Programmbeauftragter des Goethe-Instituts Korea
Walter-Wolfgang Sparrer, Leiter der Internationalen Isang¬Yun-Gesellschaft Berlin
Walter Grimmer, Violoncellist, Wegbegleiter von Isang Yun
Roswitha Staege, Flötistin, Wegbegleiterin von Isang Yun
Markus Stange, Pianist, Hochschule für Musik Karlsruhe
Monika Kursawe, SWR, Moderation

Eintritt frei

 

Sa | 14.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Kammerkonzert III

Isang Yun (1917 – 1995), Pezzo fantasioso per due strumenti con basso ad libitum (1988)
Toshio Hosokawa (* 1955), Vertical Time Study II für Tenorsaxophon, Klavier und Schlagzeug (1993/1994)
Isang Yun, Königliches Thema für Violine solo (1976)
Eunsun Lee (* 1976), Dae-Hwa für Violine und Flöte (2006)
Isang Yun, Quartett für Flöte, Violine, Violoncello und  Klavier (1988)
Ensemble TEMA: Eve Cambreling, Flöte | Evgeni Orkin, Klarinette | Christoph Heeg, Saxophon | Alexander Schröder, Schlagzeug | Olga Zheltikova, Klavier | Alwyn Tomas Westbrooke, Violine | N. N., Violoncello

Eintritt 10 €, ermäßigt 6 €
VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

So | 15.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
11.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Kammerkonzert IV

Isang Yun (1917 – 1995), Trio für Flöte (Altflöte), Oboe und Violine (1972/73)

Erwin Koch-Raphael (*1949) Himiko schläft für Violoncello solo (2005)

Isang Yun, Die Hirtenflöte, Chinesisches Bild IV für Flöte solo (1993)
Isang Yun, Quartett für Flöten (1986)

Erwin Koch-Raphael, The Mirror of Love für Violoncello solo op. 9 ( 1977) Sechs kurze Stücke nach einer Idee und nach Titeln von François Couperin
Isang Yun, Images für Flöte, Oboe, Violine und Violoncello (1968)
Isang Yun Chamber Soloists Berlin: Martin Glück, Fang-Yu Chung, Laura Schreyer, Xiangchen Ji, Roswitha Staege, Flöten | Birgit Schmieder, Oboe | Sungyung Hwang, Violine | Adele Bitter, Violoncello

Eintritt 10 €, ermäßigt 6 €
VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

So | 15.10.2017

Christuskirche
Mühlburger Tor
18.00 Uhr

 

ZeitGenuss

ZeitGenuss Abschlusskonzert

Johannes Brahms (1833 – 1897), Vier Gesänge für Frauenchor mit Begleitung  von zwei Hörnern und Harfe op. 17 (1860)
1. Es tönt ein voller Harfenklang | 2. Lied von Shakespeare
Isang Yun (1917 – 1995), Salomo für Alt-Flöte (1977/78)
Claude Debussy (1862 - 1918), Trois Chansons de Charles d’Orléans (1898/1908)
Isang Yun, V. Dolce aus den Etüden für Violoncello solo (1993), Walter Grimmer gewidmet
Olivier Messiaen (1908 - 1992), O sacrum convivium für Chor a-cappella (1937)
Isang Yun, Ost-West-Miniaturen für Oboe und Violoncello (1994)
Tōru Takemitsu (1930 - 1996), Sakura für Stimme und Klavier (1979)
Isang Yun, Tuyaux sonores 12‘ für Orgel (1967)
Isang Yun, Epilog für Sopran solo, dreistimmigen Frauenchor und fünf Instrumente zum Orchesterstück Engel in Flammen, (1994)
Isang Yun, Shao Yang Yin für Cembalo solo (1966)
Johannes Brahms, Vier Gesänge für Frauenchor mit Begleitung von zwei Hörnern und Harfe op. 17
3. Der Gärtner | 4. Gesang aus Fingal

Nachum Erlich, Violine | Walter Grimmer, Violoncello | Roswitha Staege, Flöte | Maria Stange, Harfe | Markus Stange, Celesta | Sangmi Choi, Cembalo | Shota Takahashi, Oboe | Stefan Viegelahn , Orgel | Susanne Wichmann, Horn | Wolfgang Wipfler, Horn | Johanna Zimmer, Sopran | Mädchenchor Cantus Juvenum Karlsruhe, Konzertchor | Kammerchor der Christuskirche Karlsruhe | Carsten Wiebusch, Leitung

Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €
VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Mo | 16.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
18.00 Uhr

 

FreundeskreisPERSÖNLICH

„Lieblich, kraftvoll, sicher ...“

Die New York Times über das Geigenspiel von
Christian Ostertag in der Carnegie Hall
Der neue Professor für Violine im Gespräch mit Dr. h. c. Hans C. Hachmann
Musik: Prof. Christian Ostertag • Prof. Maria Stange
Veranstaltung des Freundeskreises der Hochschule für Musik Karlsruhe e. V.
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten.
E freundeskreis@hfm-karlsruhe.de

 

Di | 17.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
17.00 Uhr

 

Akademische Feier zur Eröffnung
des Wintersemesters 2017-2018

Verabschiedung  der Absolventinnen und Absolventen
Begrüßung der neuen Studierenden durch Senatorin E. h. Michaela Dickgießer, Vorsitzende des Hochschulrats, Rektor Prof. Hartmut Höll und Vertretern des AStA
Die KARLSRUHER REDE hält Dr. Eleonore Büning, Musikjournalistin und Publizistin (FAZ)
BlechbläserTentett der Hochschule für Musik Karlsruhe Leitung Prof. Dirk Hirthe
David Carl Heinz Klavier (PreCollege)
Sonore Quartett: Aleksandra Manic, 1. Violine, Isabell Mengler, 2. Violine
Christina Strimbeanu, Viola, Rebecca Krieg, Violoncello
Johanna Vargas, Sopran, Magdalena Cerezo Klavier
Prof. Georg Arzberger, Klarinette, Eriko Takezawa, Klavier

 

Mi | 18.10.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

MEISTERKLASSEN DER RIEMSCHNEIDER STIFTUNG

Joy Farrall • Klarinette

Joy Farrall ist Gründungsmitglied des Haffner Wind Ensembles, mit dem sie zahlreiche Tourneen und Aufnahmen durchführte. Als Solistin spielte sie in allen Londoner Konzertsälen, dabei auch mit Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra, dem English Chamber Orchestra, dem Ulster Orchestra, den London Mozart Players, der City of London Sinfonia und der Britten Sinfonia, deren Solo-Klarinettistin sie seit seiner Gründung war. Sie war Gast bei einigen der weltbesten Streichquartette und bei renommierten internationalen Festivals. Großen Erfolg hatte sie mit zahlreichen
CD-Aufnahmen insbesondere der Werke von Mozart. Seit 1985 war Joy Farrall Professorin an der Guildhall School of Music & Drama und gab Meisterklassen weltweit. 2010 übernahm sie die Position des Senior Tutor in Wind, Brass and Percussion Chamber Music at the Guildhall School of Music & Drama.

 

Mi | 18.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

The 7th Night of the Profs

Vorstellungskonzert Christian Ostertag
Zoltán Kodály (1882-1967) Duo op. 7 für Violine und Violoncello (1914)
Camille Saint-Saens (1835-1921) Fantaisie op. 124 für Violine und Harfe (1907)
Alan Ridout (1934-1996) „Ferdinand, der Stier“ für Violine und Sprecher (1974)
Johannes Brahms (1833-1897) Klavierquartett g-Moll op. 25 (1857-1861)
Prof. Maria Stange, Harfe • Prof. Kalle Randalu, Klavier • Prof. Christian Ostertag, Violine •
Prof. Johannes Lüthy, Viola • Prof. László Fenyö, Violoncello

Eintritt 15 €, ermäßigt 10 € 

VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Fr | 20.10.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Katharina Ortner spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert und Sergei S. Prokofjew.

 

Fr | 20.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

Skrjabin – made in Australia

Alexander N. Skrjabin (1872-1915): Alle Sonaten an einem Abend

Die Klaviersonaten von Alexander N. Skrjabin, komponiert zwischen 1893 und 1913, offenbaren uns eine faszinierende Entwicklung, die sich im Grunde über die ganze Schaffenszeit des Komponisten erstreckt – vom „Schüler“ Chopins bis zum musikalischen Visionär, der seine einzigartige und eigene Klangwelt aus-schreitet mystisch, ungestüm, erotisch und farbenprächtig. In dem Versuch, Skrjabins Synästhesie zu erkunden, wird die Aufführung al¬ler zehn Klaviersonaten an diesem Abend von Lichtprojektionen atmosphärischer Opalfarben begleitet und ermöglicht so eine einzigartige und beeindruckende Begegnung mit Skrjabins Musik.
Es musizieren Studierende und Dozenten der Faculty of Arts der University of Adelaide
Konstantin Shamray • Mekhla Kumar • Ashley Hribar • Stefan Ammer

Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €

VORVERKAUF ab 11. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Mo | 23.10.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Ney Rosauro • Schlagzeug

Ney Rosauro, geboren 1952 in Rio de Janeiro, Brasilien, gilt als einer der originellsten und dynamischsten Orchesterschlagzeuger und Komponisten von heute. Von 1975 bis 1987 unterrichtete
er Schlagzeug an der Escola de Musica de Brasília und war Paukist beim Orquestra do Teatro Nacional
de Brasília in Brasilien. Danach leitete er von 1987/2000 die Fachgruppe Schlagzeug an der Universidade Federal de Santa Maria, RS in Brasilien. Von 2000 bis 2009 war er Studienleiter im Fach
Schlagzeug an der University of Miami, Florida. In seiner Tätigkeit als Komponist veröffentlichte
er mehr als hundert Werke für Schlagzeug sowie mehrere methodische Bücher. Ney Rosauro ist sowohl
solistisch als auch als Solist mit Orchesterbegleitung in mehr als 45 verschiedenen Ländern aufgetreten, darunter bei den renommiertesten internationalen Schlagzeug-Festivals.

 

Fr | 27.10.2017

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Violoncellorezital

Mara Lobo, Violoncello und Florian Heinisch, Klavier, spielen Werke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms.

 

Fr | 27.10.2017


18.30 Uhr

 

Violloncellorezital in der FächerResidenz Karlsruhe

Mara Lobo, Violoncello und Florian Heinisch, Klavier, spielen Werke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms.

 

Fr | 27.10.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

MusikGymnasium im Konzert

Schülerinnen und Schüler des MusikGymnasiums Karlsruhe stellen sich vor
Im MusikGymnasium Karlsruhe werden musi¬kalisch hochbegabte Schülerinnen und Schüler gefördert. Die musikalische Ausbildung erhal¬ten sie im PreCollege der Hochschule für Musik Karlsruhe, am Badischen Konservatorium und bei anderen Instrumentallehrern. Für ihre Teil¬nahme am musikgymnasialen Zug müssen sie sich einer Aufnahmeprüfung unterziehen.
Eintritt frei

 

Sa | 28.10.2017


18.00 Uhr

 

Ensemble Kallos

Krzysztof Grzybowski, Klarinette, Eva Sophie Albrecht, Violoncello, und Triantafyllos Liotis, Klavier, spielen Werke von Max Bruch, Johannes Brahms, und Robert Schumann.

 

Mi | 01.11.2017

Tollhaus Karlsruhe Schlachthausstr. 1
19.00 Uhr

 

„Ergreifend und verstörend“
Chanson Soirée

Chanson Soirée „Ergreifend und verstörend“
Lieder und Chansons von Zärtlichkeit und Schmerz, präsentiert von
Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe Einstudierung Prof. Daniel Fueter

Kulturzentrum Tollhaus, Alter Schlachthof 35, Karlsruhe
Eintritt € 14,-- im Vorverkauf, € 15,-- an der Abendkasse, € 6,-- für Studierende der Hochschule für Musik und für Inhaber*innen des Karlsruher Passes 

 

Do | 02.11.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

Jubiläumskonzert 10 Jahre SPARK

Johannes Motschmann (*1978) Facets of Infinity (2016)
Für zwei Blockflöten, Violine, Violoncello, Klavier und Orchester
SPARK + Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe Dirigent Peter Tilling

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett präsentiert Bach, Vivaldi, Mozart & Co im frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Sounds und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Anlässlich des 10jährigen Jubiläums tritt Spark in der Hochschule für Musik Karlsruhe auf. Das Quintett bestreitet den ersten Teil des Programms alleine. Dann spielt Spark mit dem Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Peter Tilling  „Facets of Infinity“ für Spark und großes Sinfonieorchester. Das Werk stammt aus der Feder von Johannes Motschmann, einem langjährigen Weggefährten von Spark. Es verleiht dem Begriff der Unendlichkeit eine betörend sinnliche Klanggestalt. Der gefeierte Berliner Komponist schöpft aus der romantischen Konzerttradition und findet zugleich zu einer ganz eigenen, modernen Klangsprache. Motschmann  transformiert technoide Elemente auf einen großen Orchesterapparat.  Bewusst stellt er in „Facets of Infinity“ der klassischen Band ein fast übermächtiges Orchester gegenüber. Die Übergänge zwischen dem Solistenensemble und dem Orchester sind fließend.
Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €
VORVERKAUF ab 15. September 2017 über www.reservix.de
Vorverkaufsstellen in Karlsruhe:
Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175
Ticketoffice24 im Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1
TicketForum in der Post-Galerie, Kaiserstraße 217

 

Sa | 04.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
10.00 Uhr

 

Dr. Hermann Büttner Klavierwettbewerb

Klavier und Violoncello

Der Wettbewerb wird in zwei Runden durchgeführt. Die Gesamtdauer des Repertoires beträgt max. 60 Minuten. Obligatorisch zu spielen sind Werke von Beethoven, im Übrigen nach freier Wahl
Werke der Romantik oder des Impressionismus.

 

So | 05.11.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Stefan Kölsch • Emotion and Neurocognition of Music

Dr. Stefan Kölsch lehrt als Professor für Biologische Psychologie und Musikpsychologie an der
Fakultät für Psychologie der Universität in Bergen (Norwegen). Als Forscher beschäftigt er sich mit den neurokognitiven Zusammenhängen von Musik und Gefühlen, Gesundheit und Persönlichkeit, Sprache und Musik, Erkennen und Handeln.

 

Mo | 06.11.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Alexander Bonduryansky • Klavier

Alexander Bonduryansky ist Volkskünstler Russlands (1994) und wurde unter anderem mit dem Moskauer Literatur- und Kunstpreis, mit der Goldmedaille der Irina Arkhipova Stiftung und der Ehrenmedaille der Stiftung P. I. Tschaikowski ausgezeichnet. Außerdem ist er Vize-Rektor für künstlerische und akademische Angelegenheiten am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium und Präsident der Association de Musique de Chambre de l‘Union internationale des Musiciens. Er referiert regelmäßig auf Bildungskonferenzen und veröffentlicht Beiträge zu Fragen der musikalischen Interpretation und Ausbildung. Seit 1962 ist er als Solist aktiv. 1968 gründete er das legendäre
Moskauer Klaviertrio, ein Solistenensemble der Moskauer Philharmonie. Mit seinem enormen
Solo- und Kammermusikrepertoire gastiert er oft bei russischen und weltweit renommierten Konzertveranstaltern. Er hat mehr als 40 CDs und Langspielplatten für Labels in Russland, in den USA, Deutschland und Frankreich eingespielt. Als Lehrer wirkte er an den Konservatorien in Chișinău und Moskau. Seit 1980 arbeitet er an der Kammermusikabteilung des Moskauer Konservatoriums, sein 1995 als Professor. Er gibt zahlreiche Meisterklassen, arbeitet in Organisationskomitees und Jurys russischer und internationaler Klavier- und Kammermusikwettbewerbe mit.

 

Mi | 08.11.2017


13.00 Uhr

 

Lunchtime

Kammermusik für Bläser

13.00 Uhr | BGV – Lichthof | Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

Kammermusik für Bläser
Studierende der Bläserklassen der
Hochschule für Musik Karlsruhe
Konzertdauer ca. 25 min • In Zusammenarbeit mit den BGV/Badische Versicherungen

 

Fr | 10.11.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
14.00 Uhr

 

Berufsbezogene Beratung

8b Fachwissen Webseiten für Musiker II

In diesem dreiteiligen Seminar vermittelt der Informatiker Stefan Müller Grundlagen für die Erstellung einer eigenen Webseite: Begrifflichkeiten, Grundkenntnisse, Kosten, Systematik, Texterstellung.
Stefan Müller, Informatiker Karlsruhe

 

Sa | 11.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
10.00 Uhr

 

Wettbewerb Schulmusik

Die Teilnehmer sollen sich innerhalb von ca. 45 Minuten möglichst vielseitig präsentieren.
Dies geschieht
• in einer solistischen Präsentation (20 Minuten) in den Fächern Klavier und Gesang, ggfs. mit einem/mehreren  weiteren Instrument/en. Zu einem der Werke ist eine kurze Einführung zu geben.
• in einer freien Präsentation (10 bis 15 Minuten) mit Ensembles (Leitung eines Chors, Orchesters, Jazz-Ensembles,   von Tanzgruppen oder vergleichbaren Formationen mit musikalischer Begleitung etc.). Kann keine Arbeit mit Ensemble   live vorgeführt werden, ist ein ca. 15minütiges Video oder eine Tonaufnahme einzureichen. Live-Präsentationen werden jedoch bevorzugt.
• in einem kurzen Gespräch über Themen der Schulmusik.

Das Preisträgerkonzert findet am 15. November statt.

 

Sa | 11.11.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Liv Solveig Wagner • Jazzgesang

Als Tochter einer Norwegerin und eines Deutschen ist Liv Solveig Wagner in Stuttgart zweisprachig
aufgewachsen. Nachdem sie an der Hochschule für Musik Karlsruhe klassische Geige studiert hatte, zog
es sie 2008 nach New York, wo sie den zweijährigen Master-Studiengang Jazzgesang am Queens College belegte. Zu ihrem eigenen Stil fand sie vor einigen Jahren. Zusammen mit ihrer Band LIV sucht sie seitdem nach neuen Möglichkeiten der Kombination von Komposition und Improvisation. Unterschiedliche Spielarten stehen bei ihr selbstverständlich nebeneinander und fließen zu einer aufregenden Melange zusammen. Liv war Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg und Preisträgerin des Creole Wettbewerbs Südwest.

 

Di | 14.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

The 8th Night of the Profs
Zum 200. Geburtstag von Niels Wilhelm Gade

Zum 200. Geburtstag von Niels Wilhelm Gade (1817-1890)
Sonaten für Violine und Klavier
Nr. 1 A-Dur op. 6
Nr. 2 d-Moll op. 21
Nr. 3 B-Dur op. 59
Prof. Maria-Elisabeth Lott (Detmold) Violine
Prof. Sontraud Speidel Klavier
Karten für 15 €/ erm. 10 €

 

Mi | 15.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Preisträgerkonzert

XV. Wettbewerb für SchulmusikerInnen
ermöglicht durch den Freundeskreis der Hochschule für Musik Karlsruhe e. V.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs mussten sollen möglichst vielseitig präsentieren, sowohl solistisch in den Fächern Klavier und Gesang, eventuell eines weiteren Instrumentes, und als Leiter eines  Ensembles z. B. eines Chores, eines Orchesters oder eines Jazz-Ensembles.
Im Preisträgerkonzert erklingen Auszüge aus dem Wettbewerbsprogramm.

 

Do | 16.11.2017

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
19.00 Uhr

 

Cézanne Metamorphosen
1. Ausstellungskonzert

Studierende der Kammermusikklassen, der Lied- und der Schlagzeugklasse sowie der
Klasse für Historische Tasteninstrumente interpretieren Werke von Marinus de Jong, Jean-Philippe Rameau, Elina Lukianova (UA), Erik Satie, Esther Lee, Albéric Magnard
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik (Kompositionsklassen Prof. Wolfgang Rihm und
Prof. Markus Hechtle) und dem ComputerStudio der Hochschule für Musik Karlsruhe

Eintritt 4 €, Reservierungen und Vorverkauf ab 1 Woche vor dem Konzert
nur über T 0721-9.26.26.96 oder
E info@kunsthalle-karlsruhe.de

 

Do | 16.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Klavierabend Dokyung Han

Werke von Franz Schubert, Maurice Ravel und Franz Liszt

 

So | 19.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
11.00 Uhr

 

Finnland Estland 1917-1918

Konzert mit Werken finnischer und estnischer Komponisten zum 100. Jahrestag der
Unabhängigkeit der beiden Länder
Studierende und Dozenten der Hochschule für Musik Karlsruhe
Programm: Prof. Ralf Gothóni • Prof. Dr. h. c. Kalle Randalu

 

Mo | 20.11.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

FilmMusik International

Dmitri D. Schostakowitsch (1906-1975) The Gadfly Suite op. 97a Die Stechfliege
Wojciech Kilar (1932-2013) Dracula Suite
John Williams (*1932) Star Wars Suite
Internationales Filmmusik-Orchester der Akademia Muzyczna w Krakowie (Polen),
des Konservatoriums Maastricht (Niederlande) und der Hochschule für Musik Karlsruhe
Leitung Prof. Will Sanders
Dirigenten: Prof. Will Sanders • Prof. Rafal Jacek Delekta
Dieses herausragende Projekt der internationalen Hochschul¬zusammenarbeit wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert.
15 € erm. 10 €

 

Mo | 20.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Prof. Roberto Domingos

 

Di | 21.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Klavierabend Mihee Kim

Mihee Kim spielt Werke von Frédéric Chopin

 

Mi | 22.11.2017


13.00 Uhr

 

Lunchtime

LUNCHTIME
Musik für Trompete

Studierende der Klasse Prof. Reinhold Friedrich spielen im Lichthof des BGV, Durlacher Allee 56
Konzertdauer ca. 25 min • In Zusammenarbeit mit den BGV/Badische Versicherungen

 

Mi | 22.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Violoncello

Studierende der Klasse Prof. László Fenyö

 

Do | 23.11.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
18.00 Uhr

 

Erlebnis Musik!
AbendUni I

Ein neues Angebot für alle, die mehr über die vermeintlichen Geheimnisse der Musik erfahren möchten.
Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Prof. Edith Metzner (Musiktheorie) und Prof. Dr. Mirjam Boggasch (Musikpädagogik) erarbeiten im Austausch mit dem Publikum ausgewählte Aspekte des Konzertprogramms vom 5. Dezember 2017 („Gegen:Über 7“) – eine spannende Begeg¬nung mit Wolfgang Amadeus Mozart, Anton Webern und Olivier Messiaen und gleichzeitig die Gelegenheit, musikalische Stile und kom¬positorische Eigenarten zu begreifen und bei Fachleuten nachzufragen.
Anmeldungen bis zum 16. November 2017 erbeten an E mirjam.boggasch@hfm.eu
Eintritt frei • Dauer ca. 60 Minuten

 

Do | 23.11.2017


19.30 Uhr

 

Benefizkonzert
Von Tieren und Menschen

Benefizkonzert • Von Tieren und Menschen
YEHUDI MENUHIN Live Music Now Oberrhein e. V.
„Musik heilt, Musik tröstet, Mu¬sik bringt Freude“: Musik zu den Menschen bringen, die nicht in ein Konzert kommen können und junge Musiker fördern. Diese Idee Yehudi Menuhins wird seit 2000 von LMN Oberrhein e. V. umgesetzt.
Es spielen Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe, die in die Förderung von YEHUDI MENUHIN Live Music Now Oberrhein e. V. aufgenommen wurden.
Moderation Prof. Dr. Susanne Popp
Veranstaltung von Live Music Now Oberrhein e. V.
Eintritt frei
Anmeldung unbedingt erforderlich. Spenden sind herzlich willkommen.
Info W www.livemusicnow-oberrhein.de

 

Sa | 25.11.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Nadja Zwiener • Barockvioline

Die in Deutschland geborene Violinistin Nadja Zwiener studierte in Berlin sowie an der Guildhall School of Music and Drama in London, wo sie sich auf historisch informierte Aufführungspraxis von Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts spezialisierte. Sie konzentrierte sich acht Jahre lang auf das Streichquartettspiel, spielte zwei Jahre im Opernorchester München und arbeitete eng mit einer Vielzahl Komponisten zusammen, deren neugeschriebene Stücke sie aufführte, bevor sie entdeckte, woran sie am meisten Freude hat: Das Spiel auf Darmsaiten. Sie ist außerdem als Solistin aktiv und leitet Aufführungen von der Violine aus. Als Konzertmeisterin arbeitete sie mit Sir Simon Rattle, William Christie, Trevor Pinnock, John Eliot Gardiner und Emmanuelle Haim zusammen und tritt regelmäßig mit verschiedenen Instrumentalensembles wie Les Arts FLorissants, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, Le Concert d’Astrée und anderen auf. Nadja unterrichtet Barockvioline und Barockviola an der Hochschule für Musik „Franz Liszt “ in Weimar.

 

So | 26.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
17.00 Uhr

 

Klavierfest des PianoPodiums

Junge Pianistinnen und Pianisten spielen Werke für Klavier und Orchester von
Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn Bartholdy, George Gershwin
Klavier: Nina Dreger • Julia Schwalbe • Amy Reiss • Ilja Rapoport • Ena Han • Liselotte Vermote
Aram Badalian, Violine
•  Karlsruher Kammerorchester
Leitung Susanne Reiner • Alisa Kratzer • Matthias Böhringer
Veranstaltung des Piano-Podiums Karlsruhe e. V.
Erwachsene 15 € •
Schwerbehinderte/Rentner 12 € •
Schüler/Studenten 6 €
Mitglieder des PIANO-PODIUMS:
Erwachsene 8 € • Schüler/Studenten 5 €
Info und Vorverkauf
Piano-Podium Karlsruhe e. V.
T 0721-47.48.48 E Sontraud-Speidel@web.de

 

Mo | 27.11.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

David Selig • Französisches Lied

Der Pianist David Selig, geboren in Melbourne, Australien, zog 1976 nach Paris, wo er am Konservatorium bei Aldo Ciccolini studierte. Er setzte seine Studien bei Guido Agosti und Geoffrey Parson fort und gewann hierauf Preise beim Klavierwettbewerb in Sydney und dem ersten Begleitungswettbewerb in Den Haag. Als Solist trat Selig in vielen der großen Konzertsäle auf – dem Salle Pleyel, dem Concertgebouw und der Carnegie Hall. Seine Liebe zur Kammermusik veranlasste ihn zur Zusammenarbeit mit vielen renommierten Künstlern. Er tritt mit Sängern wie Felicity Lott, Christianne Stotijn, Sandrine Piau, Jard van Nes, Véronique Gens, Ingrid Perruche, Nathalie Stutzmann, Elly Ameling, Teresa Berganza und François le Roux auf. Selig spielt regelmäßig in Frankreich, den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz sowie den Vereinigten Staaten und dem Fernen Osten. Er gibt Meisterklassen in Kammermusik und Liedrepertoire. 2011 wurde er zum Professor am Lyons Conservatoire National Supérieur ernannt und ist künstlerischer Leiter des Kammermusikfestivals “Les Journées Romantiques”.

 

Mo | 27.11.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
18.00 Uhr

 

FreundeskreisPERSÖNLICH

Singen ist das Fundament
für Musik in allen Dingen ...

"Singen ist das Fundament für Musik in allen Dingen ..." (Georg Philipp Telemann)
Drei neue Standardwerke über die menschliche Stimme, vorgestellt von Prof. Dr. Stephan Mösch und Prof. Dr. Thomas Seedorf im Gespräch mit Dr. h.c. Hans C. Hachmann
Veranstaltung des Freundeskreises der Hochschule für Musik Karlsruhe e. V.
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten.
E freundeskreis@hfm-karlsruhe.de

 

Mo | 27.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Daniela Willimek

 

Di | 28.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Kontrabass

Studierende der Klasse Prof. Alexandra Scott

 

Mi | 29.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Horn

Studierende der Klasse Prof. Will Sanders

 

Do | 30.11.2017

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
19.00 Uhr

 

Cézanne Metamorphosen
2. Ausstellungskonzert

Albéric Magnard, Paul Hindemith, Jacob Raab (UA), Francis Poulenc, Jia Liu (UA) und 
Claude Debussy
Studierende der Kammermusikklassen, der Flöten- und der Kompositionsklassen
Prof. Wolfgang Rihm und Prof. Markus Hechtle
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik (Kompositionsklassen Prof. Wolfgang Rihm und der Hochschule für Musik Karlsruhe)
Eintritt 4 €
Reservierungen und Vorverkauf ab 1 Woche vor dem Konzert
nur über T 0721-9.26.26.96 oder
E info@kunsthalle-karlsruhe.de

 

Do | 30.11.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Konzert des Kammerorchesters

Johann Sebastian Bach (1685-1750) 3. Brandenburgisches Konzert G-Dur BWV 1048
Edward Elgar (1857-1934) Introduction and Allegro für Streichquartett und Streichorchester op. 47
Peter I. Tschaikowski (1840-1893) Streicherserenade C-Dur op. 48
Kammerorchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Leitung Prof. Nachum Erlich

 

Fr | 01.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Flöte

Studierende der Klasse Prof. Pirmin Grehl

 

Fr | 01.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Ulrike Meyer

 

So | 03.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
11.00 Uhr

 

Adventskonzert der
Heinrich-Hertz-Gesellschaft

mit Stipendienvergabe der Heinrich-Hertz-Gesellschaft an Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe

 

Mo | 04.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Violine

Studierende der Klasse Prof. Laurent Albecht Breuninger

 

Di | 05.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Gegen:Über 7
Mozart Webern Messiaen

Zum 25. Todesjahr von Olivier Messiaen
Olivier Messiaen (1908-1992) „Monodie“ (1963) Version für Blockflöte
Anton Webern (1883-1945)  Vier Stücke für Violine und Klavier (1910) op. 7
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)  Sonate für Klavier und G-Dur KV 301
Anton Webern Quartett für Klavier, Violine, Klarinette und Tenor-Saxophon (1930) op. 22
Olivier Messiaen „Le Merle Noire“ (1952)  für Flöte und Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart Quintett Es-Dur KV 452 für Bläser und Klavier
Carolin Hettler, Blockflöte, Sopranino
Jieun Park, Klavier und weitere Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe
Konzept Prof. Markus Stange
Eintritt frei

 

Mi | 06.12.2017


13.00 Uhr

 

Lunchtime

LUNCHTIME
Musik für Fagott und Klavier

Musik für Fagott und Klavier
Nerea Sáez • Álvaro Pestaña, Fagott | Eriko Takezawa Klavier
Konzertdauer ca. 25 min • In Zusammenarbeit mit den BGV/Badische Versicherungen

BGV – Lichthof | Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

 

Mi | 06.12.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

Festkonzert
Eugen-Werner-Velte-Preis

Festkonzert zur Verleihung des Eugen-Werner-Velte-Preises 2017 an Professorin Dr. h. c. Fany Solter
Es musizieren ihre Weggefährten, Studierende und Dozenten der Hochschule für Musik Karlsruhe
Eintritt frei im Rahmen verfügbarer Plätze

 

Do | 07.12.2017

Schloss Gottesaue
Hörsaal
18.00 Uhr

 

Erlebnis Musik!
AbendUni II

Studierende erarbeiten im Austausch mit dem Publikum ausgewählte Aspekte des Konzertprogramms vom 8. Dezember 2017 (Klavierabend mit Werken von Franz Schubert).
Anmeldungen bis zum 30. November 2017 erbeten
an E mirjam.boggasch@hfm.eu
Eintritt frei • Dauer ca. 60 Minuten

 

Do | 07.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Klavierabend
JeeEun Franziska Lee

JeeEun Franziska Lee spielt Werke von Franz Schubert

Sonate H-Dur D 575
Sonate a-Moll D 784
Sonate A-Dur D 959
Konzert des Kulturfonds Baden
Eintritt 10 € • Karten nur über E mathias.tritsch@t-online.de
Restkarten an der Abendkasse

 

Fr | 08.12.2017

CampusOne - Schloss Gottesaue MUTprobe1
19.30 Uhr

 

Zimmer 205

Neue Werke aus den Kompositionsklassen Prof. Dr. h. c. Wolfgang Rihm und Prof. Markus Hechtle
Karten 5 €/ erm. 2,50 €

 

Mo | 11.12.2017

CampusOne
Fany-Solter-Haus
10.00 Uhr

 

Karlsruher Meisterklassen

Carlo Colombo • Fagott

In Padua geboren, studierte Carlo Colombo in Mailand, Genf und Amsterdam. Seit der Gründung des
Orchestre de l‘opéra de Lyon 1983 ist er dort Erster Fagottist. Von 1978 bis 1981 war er Erster Fagottist des Ensembles I Solisti Veneti und tritt mit führenden europäischen Orchestern auf, darunter das Orchestra del Teatro alla Scala, das Orchestre de Chambre de Lausanne, das NDR-Sinfonieorchester
Hamburg und das Orchestre de Paris. Er spielte unter der Leitung berühmter Dirigenten wie Leonard
Bernstein, Riccardo Muti, Ricardo Chailly, Antál Doráti, Philippe Herrewege, Sir Neville Marriner,
Semyon Bychkov, Kent Nagano, Ivan Fischer, Kurt Masur und Lorin Maazel. Sein Interesse gilt der Musik
auf Originalinstrumenten, was ihn dazu bewegte, mit dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique
unter der Leitung von Sir John Elliot Gardiner aufzutreten. Carlo Colombo lehrt seit 2001 am Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon und seit 2005 am Konservatorium in Lausanne. Er
war als Gastprofessor an der Indiana University und dem Oberlin Conservatory tätig und gibt bislang
vernachlässigte Fagott-Werke für die Verlage Billaudot und Accolade heraus.

 

Mo | 11.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Schlagzeug

Studierende der Klasse Prof. Isao Nakamura

 

Di | 12.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
10.00 Uhr

 

Erlebnis Musik!

Ein Konzert für Kinder mit Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von
Prof. Dr. Mirjam Boggasch
im Anschluss: Instrumente zum Anfassen und Ausprobieren!
Anmeldungen bis zum 28. November 2017 erbeten
an E mirjam.boggasch@hfm.eu

 

Di | 12.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Posaune

Studierende der Klasse Prof. Werner Schrietter

 

Di | 12.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Prof. Dr. h. c. Kalle Randalu

 

Do | 14.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier-Kammermusik

Studierende der Klasse Prof. Michael Uhde

 

Do | 14.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

SchulmusikForum

Studierende der Schulmusik stellen sich vor

 

Fr | 15.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Wege zu Schubert

Studierende der Gesangsklassen und der Klasse Kristian Nyquist

 

Mo | 18.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Prof. Markus Stange

 

Mo | 18.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
20.00 Uhr

 

PRIMA Abend

Harfe

Studierende der Klasse Prof. Maria Stange

 

Di | 19.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Gesang

Studierende der Klasse Prof. Friedemann Röhlig

 

Di | 19.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Violine

Studierende der Klasse Prof. Nachum Erlich

 

Mi | 20.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Fagott

Studierende der Klasse Prof. David Tomàs-Realp

 

Mi | 20.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Kammermusik

Studierende der Klassen Lena Sandoz und Andrei Jussow

 

Do | 21.12.2017

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Gesang

Studierende der Klasse Prof. Hanno Müller-Brachmann

 

Do | 21.12.2017

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Prof. Kaya Han