Solistenexamen

Alejandro Sung Hyun Cho • Klavier

Fr | 28.06.2019, 19.30 Uhr

↓ ↑

Aktuelle Hochschulnachrichten

4 Studierende des Instituts für Musikjournalismus sind Preisträger beim diesjährigen Landesmedienpreis Baden-Württemberg.

Unter dem Motto „MEDIA MOMENTS“ wurden vor rund 1000 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Hochschulen und Medien am 13. Mai 2019 im Stage Palladium Theater Stuttgart Beiträge und Produktionen privater Radio- und Fernsehveranstalter aus Baden-Württemberg ausgezeichnet.

In der Kategorie „Nichtkommerzielle Veranstalter, Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen“ siegte Benedikt Wiehle mit seinem Radiobeitrag „Wer zur Hölle ist eigentlich Elise? - Beethovens großer Klavier-Hit“. Der 21jährige studiert im 4. Semester Master Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia an der Hochschule für Musik Karlsruhe. In der Jurybegründung heißt es: „Musikjournalismus „at its best“. Die aufwändige Produktion und der Einsatz verschiedener journalistischer Formate eröffnen eine ganz besondere, emotionale Welt für den Hörer. Die meisterhafte kreative Auseinandersetzung mit einem Musikstück, das jeder kennt, schafft einen außergewöhnlichen Spannungsbogen: Ein tolles Hörerlebnis von Anfang bis Ende.“

In der Fernsehkategorie gewannen Studierende des Kooperationsstudiengangs KulturMediaTechnologie Aline Kinzie, Wilko Gulden und Steffen Hary mit ihrem Videobeitrag „Vom Tod leben - Portrait eines Bestatters“. Die Jury fand die Produktion „Unerwartet, facettenreich und von herausragender handwerklicher Qualität. Dank einer perfekten Abstimmung zwischen Kameraführung, Schnitt und Musikauswahl wird der Protagonist gekonnt und nahbar in Szene gesetzt. Ein großartiges und sympathisches Porträt voll Respekt und Würde“.

Der LFK Medienpreis wurde bereits zum 28. Mal für herausragende Leistungen der in Baden-Württemberg zugelassenen privaten Rundfunkveranstalter vergeben. Die Gewinner-Beiträge hatten sich aufgrund besonderer journalistischer Qualität, Kreativität und Originalität aus insgesamt rund 160 Einreichungen durchgesetzt. Die AutorInnen wurden für ihre Leistungen mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 30.000 Euro gewürdigt.


Bedeutende Auszeichnung für Simon Höfele

Die Hochschule für Musik Karlsruhe freut sich über eine wichtige internationale Auszeichnung, die ihr Student Simon Höfele gerade erhalten hat: Der 24jährige Trompeter, der in der Klasse von Reinhold Friedrich ausgebildet wird, ist von der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund und der Elbphilharmonie Hamburg nominiert worden, in der Saison 2019/20 Rising Star der ECHO (European Concert Hall Organisation) zu sein. Rektor Hartmut Höll freut sich über diese große Auszeichnung: „Ich bin froh, dass Simon Höfele als Student der Karlsruher Musikhochschule einen solch selbstbewussten und selbstständigen Karriereweg hinlegt. Wir konnten ihm die Grundlage für eine große Zukunft mit auf den Weg geben, das macht uns stolz!“
Simon Höfele, der in der Klasse von Reinhold Friedrich ausgebildet wird, gehört zu den spannendsten Trompetern der jungen Generation. Er ist aktueller BBC Radio 3 New Generation Artist, seit der Spielzeit 2018/2019 Künstler in der Reihe „Junge Wilde“ des Konzerthauses Dortmund, SWR2 New Talent und Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD sowie des Deutschen Musikwettbewerbs 2016.
Seine aktuelle Aufnahme “Mysteries” (Genuin) wurde vom Preis der Deutschen Schallplattenkritik mit dem Vierteljahrespreis 2/2018 ausgezeichnet.
In der Saison 18/19 gibt er seine Debüts in der Wigmore Hall und Saffron Hall London, der Tonhalle Zürich, im Casino Basel, im Konzerthaus Wien, im Prinzregententheater München, sowie mit dem Berner Symphonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester, der NDR Radiophilharmonie, der Staatskapelle Halle, der Deutschen Radio Philharmonie und dem Orchester der Klangverwaltung München.

„Musik-Nobelpreis“ 2019 geht an ehemalige Studentin der Hochschule für Musik Karlsruhe

Der diesjährige internationale Ernst von Siemens Musikpreis geht an die britische Komponistin Rebecca Saunders. Die 51-Jährige habe beispiellos ihre eigene Klangsprache weiterentwickelt und ihr Werk hinterlasse sichtbare und bedeutende Spuren in der Musikgeschichte der Gegenwart, so die Begründung der Jury.
Rebecca Saunders stammt aus London und war von 1992 bis 1994 Studentin bei Wolfgang Rihm an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Rektor Hartmut Höll ist begeistert: „Die Auszeichnung gilt weltweit als die wichtigste im Bereich der Klassischen Musik. Dass eine Künstlerin, die an unserer Hochschule studiert hat, diesen Preis erhält, zeigt einmal mehr, auf welch exzellentem Niveau sich die Qualität unserer Ausbildung befindet. Wir alle freuen uns und sind riesig stolz auf diesen Erfolg.“
Rebecca Saunders hat mittlerweile mehr als 60 Werke komponiert, darunter «chroma I-XX», «Void» und «Still». Saunders ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste und der Sächsischen Akademie der Künste in Dresden sowie Professorin für Komposition in Hannover. Die Auszeichnung für ein Leben im Dienste der Musik ist mit 250.000 Euro Preisgeld verbunden und soll am 7. Juni im Prinzregententheater in München verliehen werden.


Hohe Auszeichnungen in Kanada und Japan

Mitsuko Shirai, Professorin für Liedgestaltung an der Hochschule für Musik Karlsruhe, erhielt vom japanischen Kaiser den wichtigsten Orden des Landes "The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Rosette" für ihr Lebenswerk und ihre überragenden Verdienste um die Liedkunst, insbesondere das Deutsche Lied. Nach der Verleihung der Ehrendoktorwürde der University of Victoria, Kanada ist dies die zweite international bedeutende Auszeichnung innerhalb weniger Tage für die japanische Sängerin, die vor rund 40 Jahren ihre Heimat verließ, um als deutsche Liedsängerin im Duo mit Hartmut Höll international Maßstäbe zu setzen. "The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Rosette" ist der älteste Orden Japans, er darf nur in Anwesenheit des Kaisers verliehen werden. Für Mitsuko Shirai, die unter anderem auch schon mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden war, ist dieser japanische Orden etwas ganz Besonderes: „Ich freue mich sehr darüber und fühle mich außerordentlich geehrt, der Orden ist für mich der schönste von allen.“

 

Heute in der Cafeteria

↓ ↑

Veranstaltungs-Vorschau

Fr | 28.06.2019

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Violinmatinee

Studierende der Violinklasse Prof. Christian Ostertag spielen Werke von Klassik bis Moderne.

 

Fr | 28.06.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Solistenexamen

Alejandro Sung Hyun Cho • Klavier

Joseph Haydn: Klaviersonate F-Dur Hob. XVI:23
Johannes Brahms: Vier Klavierstücke op.119
Ludwig van Beethoven: Sechs Bagatellen op. 126
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate As-Dur op.110 Nr.31

Solistenexamen von Alejandro Sung Hyun Cho, Klasse Prof. Dr. h. c. Kalle Randalu

 

Fr | 28.06.2019

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PreCollege in Concert

Studierende des PreColleges der Hochschule für Musik Karlsruhe stellen sich vor mit Werken von Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini, Angelus Anton Eisenmann, Fritz Kreisler, Sergei S. Prokofjew, Lennox Berkeley und Franz Waxman

 

Mo | 01.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Gesang

Studierende der Klasse Prof. Holger Speck interpretieren Lieder und Arien von Dieterich Buxtehude, Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Roger Quilter, Franz Schubert, Robert Schumann, Francis Poulenc und Gerald Finzi.

 

Di | 02.07.2019


19.00 Uhr

 

Klavierabend im Seniorenzentrum Oberreut

Ena Han und Weiqi Liang spielen Werke von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Edvard Grieg, Claude Debussy und Maurice Ravel.

Dienstag | 2. Juli | 19.00 Uhr | Seniorenzentrum Oberreut | Hermann-Müller-Würtz-Str. 4 | 76189 Karlsruhe

 

Di | 02.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Solistenexamen

Hyun-hwa Park - Liedgestaltung Klavier

Liederabend
Solistenexamen Hyun-hwa Park - Liedgestaltung Klavier
Klasse Prof. Hartmut Höll · Prof. Mitsuko Shirai
Lieder von Maurice Ravel, Claude Debussy, Hugo Wolf, Johannes Brahms, Charles Ives
Konstantin Ingenpass, Bariton, Hyun-hwa Park, Klavier

 

Di | 02.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Violine

Studierende der Klasse Prof. Christian Ostertag spielen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Henryk Wieniawski, Peter I. Tschaikowski, Edvard Grieg, Jean Sibelius und Aleksey Igudesman

 

Mi | 03.07.2019


13.00 Uhr

 

Lunchtime

LUNCHTIME 4

mit Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe aus der Violaklasse von Fabio Marano

Konzertdauer ca. 25 min • In Zusammenarbeit mit den BGV/Badische Versicherungen

BGV – Lichthof | Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

 

Mi | 03.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Viola

Studierende der Klasse Prof. Johannes Lüthy spielen Werke von Henri Vieuxtemps, César Franck, York Bowen, Rebecca Clarke u.a.

 

Mi | 03.07.2019

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

SchulmusikForum

mit Studierenden der Schulmusik präsentieren sich mit Werken von Frédéric Chopin, Johannes Brahms, Bedřich Smetana, Woldemar Bargiel, Ástor Piazzolla u.a. 

 

Do | 04.07.2019

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Klavier

Studierende der Klasse Ulrike Meyer spielen Werke von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Gabriel Fauré und Dmitri D. Schostakowitsch

 

Do | 04.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Solistenexamen

Hyunhee Hwang • Klavier

Hyunhee Hwang spielt die Sonate Nr. 46 in As-Dur von Joseph Haydn mit dem effektvollen Kopfsatz und dem barock anmutenden polyphonen Adagio. Zudem steht die Ballade Nr. 2 von Franz Liszt auf dem Programm. Sie wirkt durch das chromatische Thema recht düster. Die Klaviersonate op. 58 Nr. 3 in h-Moll von Frédéric Chopin changiert zwischen belcanto-ähnlicher Süße und grimmigen oder rebellischen Passagen.

 

Fr | 05.07.2019

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Violoncellorezital

Oliver Erlich, Violoncello, und Miho Uchida, Klavier spielen Werke von François Francœur, Ludwig van Beethoven und Edvard Grieg.

 

Fr | 05.07.2019


18.30 Uhr

 

Kammermusik
in der FächerResidenz Karlsruhe

Das Klaviertrio „Trio Odile“ mit Sayaka Tietz, Violine, Emilia Ponce Hase, Violoncello und Francisco Scalco, Klavier, spielt Werke von Georg Philipp Telemann, Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann.

 

Fr | 05.07.2019

Schloss Gottesaue
Genuit-Saal
19.30 Uhr

 

PRIMA Abend

Bach und die zeitgenössische Klaviermusik

Studierende der Klasse Prof. Kaya Han interpretieren Werke von Johann Sebastian Bach, Gilead Mishory, Ioannis Gerhard Paul u.a.

 

Fr | 05.07.2019

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

The Dream of Gerontius

In Großbritannien wird Edward Elgars Opus 38 in einem Atemzug mit Händels „Messias“ genannt. In Deutschland hingegen kommt „The Dream of Gerontius“ nur selten zur Aufführung, obgleich es deutsche Künstler waren, die dieses Oratorium bekannt gemacht haben, angefangen vom Uraufführungsdirigenten Hans Richter im Jahre 1900 in Birmingham und insbesondere Julius Buths, der die heute noch gebräuchliche deutsche Übersetzung angefertigt und 1901 in Düsseldorf als Dirigent die deutsche Erstaufführung geleitet hat.
Solisten: Pauline Stöhr, Mezzosopran, Zhuohan Sun, Tenor, Hengli Bao, Bass

Chor und Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Leitung Prof. Matthias Beckert

 

Fr | 05.07.2019

Marstall am
Schloss Gottesaue
19.30 Uhr

 

MarstallWerkstatt

Studierende des Instituts für MusikTheater
In der Reihe MarstallWerkstatt präsentieren sich die Opernsängerinnen und -sänger der Zukunft in verschiedenen Stadien ihrer Ausbildung mit Opern-, Tanz- und Schauspielszenen und zeigen Momentaufnahmen des täglichen Arbeitens am Institut für MusikTheater.

 

Sa | 06.07.2019

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
11.30 Uhr

 

Familienkonzert

Ausschnitte aus dem 14. Sinfonischen Konzert:

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Ouvertüre zu "Coriolan" op. 62
Darius Milhaud (1892-1974) Konzert für Marimba, Vibraphon und Orchester op. 278
Peter I. Tschaikowski (1840-1893) Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 "Pathétique"

SchulmusikOrchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Leitung Stefan Ottersbach
Eintritt frei

Am Ende eines jeden Semesters präsentiert das SchulMusikOrchester ein Konzert mit sinfonischen Werken. Am Tag vor diesem Abendkonzert gibt es am Samstagvormittag ein Konzert für Schüler. Studierende der Musikpädagogik führen pädagogisch-unterhaltsam durch das Programm. Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit, zum Orchester auf die Bühne zu kommen und einzelne Instrumente auszuprobieren.
Samstag | 6. Juli | 11.30 | CampusOne — Schloss Gottesaue| Wolfgang-Rihm-Forum

Anmeldungen erbeten an E smo.schuelerkonzert@googlemail.com

 

So | 07.07.2019


18.00 Uhr

 

Klavierrecital im Wohnstift Rüppurr

Marina Müllerperth spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin und Maurice Ravel.
Sonntag | 7. Juli | 18.00 Uhr | Wohnstift Rüppurr| Erlenweg 2 | 76199 Karlsruhe

 

So | 07.07.2019

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.00 Uhr

 

14. Sinfonisches Konzert
des SchulmusikOrchesters

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Ouvertüre zu "Coriolan" op. 62

Beethoven komponierte die Ouvertüre nicht für das Shakespeare-Drama, sondern für das fast vergessene Trauerspiel von Heinrich von Collin. Der römische Feldherr Coriolan wird bei einem politischen Machtwechsel trotz seiner Verdienste aus seiner Vaterstadt verbannt. Aus Rache führt er ein Heer gegen Rom. Seine Mutter und seine Frau bitten ihn die Stadt zu verschonen. Sein Ausweg ist der Suizid. 
Darius Milhaud (1892-1974) Konzert für Marimba, Vibraphon und Orchester op. 278

Milhauds hat stets äußerst einfallsreiche Schlagzeugparts komponiert. 1947 komponierte er sein Konzert für Marimba und Vibraphon. „Ich verfasste ein Konzert für Marimba, in welchem ich auch ein Vibraphon benutzte. Mr. Jack Connor, der die Absicht äußerte, es in St. Louis unter der Leitung von Golschmann zu spielen, ist imstande, die beiden Instrumente gleichzeitig oder abwechselnd zu bedienen.“ (aus Milhauds Memoiren „Noten ohne Musik“) Der Solist muss oft schnell zwischen den Instrumenten wechseln, um die von Milhaud gewünschten exotischen Kontraste zu erzeugen. Er verwendet fünf Arten von Schlägeln, um eine Vielzahl von Klängen zu erzielen, und schlägt sogar die Stäbe mit seinen Händen an. Im Jahr 1952 arrangierte Milhaud sein Konzert zu der Suite concertante für Klavier und Orchester opus 278b.
Peter I. Tschaikowski (1840-1893) Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 "Pathétique"

Tschaikowski schrieb an seinen innig geliebten Neffen: „Während der Reise kam mir der Gedanke einer neuen Symphonie, diesmal einer Programm-Symphonie, aber mit einem Programm, das für Jeden ein Rätsel bleiben soll – man mag sich damit begnügen, dass sie einfach Programm-Symphonie“ genannt wird. Dieses Programm ist durchaus persönlich, un d während ich auf der Reise den Entwurf machte, habe ich oft bitterlich geweint.“ Der Titel „Pathétique“ geht auf Tschikokis Bruder Modest zurück. Am Tag nach der Uraufführung sah der Komponist ein, Dass Programmsymphonie, ohne das Programm preiszugeben, nicht ausreichte. Modests erster Vorschlag „Die Tragische“ gefiel Peter Iljitsch nicht, den zweiten begrüßte er: „Exzellent, Modja, bravo, pathétique!“

Emilia Feil, Marimba und Vibraphon

Schulmusikorchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Leitung Stefan Ottersbach

 

Fr | 12.07.2019

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

„Ich hört ein Bächlein rauschen“

Pascal Hub, Tenor, singt Lieder aus Schuberts „Die schöne Müllerin“, begleitet von Silja Hofmann. Sie rundet das Programm mit Klavierstücken von Franz Schubert, Claude Debussy und Frédéric Chopin ab. 

 

Sa | 13.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
16.00 Uhr

 

Solistenexamen

Shingo Takase • Schlagzeug

Nicolas Martynciow Tchik pour caisse claire (=kleine Trommel) (2003)
Philippe Manoury Solo de Vibraphone (1987)
François Sarhan Homework for Solo Body Percussion (2008-2011)
Marta Ptaszyńska Blue Line for Marimba Solo (2011)
John Psathas One Study One Summary (2005) für Marimba, „Junk Percussion“ und Elektronik 
Iannis Xenakis Rebonds pour percussion solo (1987-1989)

Dieses Stück von Iannis Xenakis besteht aus zwei Teilen: Rebonds a und Rebonds b, deren Reihenfolge nicht vorgeschrieben ist. Hierfür wird ein größeres Instrumentarium benötigt mit Bongos, Toms, Großen Trommeln, Woodblocks und Tumba – der Conga mit größerem Durchmesser für die tiefen Töne.

 

Mo | 15.07.2019


18.30 Uhr

 

Liederabend
in der FächerResidenz Karlsruhe

Shishao Cheng, Tenor, und Audrey Tan, Klavier, interpretieren Lieder von Franz Schubert und Johannes Brahms.
Montag | 15. Juli | 18.30 Uhr | FächerResidenz Karlsruhe Nordstadt | Rhode-Island-Allee 4 | 76149 Karlsruhe

 

Di | 16.07.2019

Schloss Gottesaue
Velte-Saal
19.30 Uhr

 

Solistenexamen

Sion Choi • Klavier

Sion Choi interpretiert Sätze aus den Suiten von Jean-Philippe Rameau, "Oiseaux tristes" - das Spiegelbild der einsamen Vögel aus den „Miroirs“ von Maurice Ravel, zudem "Ein großes Poem für Klavier", wie Alexander N. Skrjabin seine Sonate Nr. 5 nannte und Robert Schumanns „Humoreske“ op. 20, die er selbst als „wenig lustig und vielleicht mein Melancholischstes“ beschrieb.

 

Do | 18.07.2019

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

IMWI event

Konzert mit Computermusik, Live-Elektronik, interaktiven Performances und immersiven audiovisuellen Environments. Es werden Projekte und neue Werke von Studierenden, Dozenten und Gästen des Instituts für Musikinformatik und Musikwissenschaft, sowie ggf. Studierenden der Kompositionsklassen und des Studiengangs Zeitgenössische Musik vorgestellt, die am ComputerStudio realisiert wurden.

 

Fr | 19.07.2019

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Chorkonzert

Der Chor der Schulmusiker der Hochschule für Musik Karlsruhe singt Lieder von Johannes Brahms, Camille Saint-Saëns, Claude Debussy, Max Reger, Francis Poulenc u.a.

 

Mi | 24.07.2019

CampusOne - Schloss Gottesaue, Wolfgang-Rihm-Forum
19.30 Uhr

 

AlumniKonzert

Fest der Trompeten

21 Alumni und Studierende der Klasse Prof. Reinhold Friedrich, eine Pianistin und ein Schlagzeuger spielen Werke von Barock bis Gegenwart von Giuseppe Tartini, Johann Wilhelm Hertel, George Enescu, Astor Piazzolla, Sofia Gubaidulina, Pascal Dusapin, Daniel Schnyder, Florian Magnus Maier, Nina Šenk, Bart Quartier und Kathrin Denner.

 

Fr | 26.07.2019

Kleine Kirche
12.15 Uhr

 

Klavierrezital

Eduardo Spinin spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert und Frédéric Chopin.